Tagespflegen der Diakonie Schweinfurt: Einblicke hinter die Kulissen

Interview mit Frau Minnich, Pflegedienstleitung der Diakonie-Tagespflege in Niederwerrn.

Frau Minnich, wie würden Sie die Hauptziele und -missionen Ihrer Tagespflegeeinrichtungen zusammenfassen?
Uns ist es wichtig, dass die Senior:innen eine feste Tagesstruktur bekommen und Teil einer Gemeinschaft werden. In unseren Tagespflegen fördern und erhalten wir außerdem die kognitiven Fähigkeiten der Gäste.

Welche spezifischen Programme und Aktivitäten werden in Ihrer Einrichtung angeboten, um diese Ziele und damit auch die Bedürfnisse der älteren Menschen zu erfüllen? Gibt es beispielsweise spezielle Thementage oder Aktionen?
Es gibt für jede Woche eine Wochenplanung, die nach Jahreszeit und Interessen der Gäste ausgerichtet wird. Wir bieten unseren Besucher:innen  verschiedenste Möglichkeiten an diversen Aktivitäten teilzunehmen. Im Sommer 2023 haben wir beispielsweise in der Zusammenarbeit mit dem Verein Live Musik Now Franken ein Akkordeon Konzert in unserer Tagespflege ausgerichtet. Auch ein mobiles Museum, Besuche der Tanzschule Pelzer und das Aufzeigen von Verkehrssicherheit wie Rollatoren Kurse zählen zu unseren Aktivitäten in den Tagespflege.
Der Kindergarten kommt ebenfalls regelmäßig zum Singen und wir richten einmal im Monat einen Gottesdienst für unsere Besucher:innen aus.

Welche der Angebote kommen bei den Gästen besonders gut an?
Die Senior:innen mögen es besonders gerne, wenn wir eine Zeitungsrunde starten, gemeinsam Gymnastik machen, zusammen singen oder kognitive Gedächtnisspiele spielen.

Wie sieht ein typischer Tagesablauf aus Sicht der Gäste aus?
Trotz der Tagesstruktur, die uns in unseren Einrichtungen wichtig ist, können die Gäste ihren Alltag bei uns sehr abwechslungsreich gestalten. Laut den Senior:innen ist der Tag „unterhaltsam“, „kurzweilig“ und „lustig“.

Wie sieht die Personalstruktur in Ihrer Einrichtung aus, und welche Qualifikationen und Erfahrungen bringen Ihre Mitarbeiter:innen mit?
Unser Team in Niederwerrn besteht aus qualifizierten Fach- und Betreuungskräften, die jahrelange Erfahrungen im stationären sowie ambulantem Bereich haben. Ebenfalls zum Team gehören auch unsere Fahrer.

In einer Tagespflege kommen viele unterschiedliche Personen zusammen. Wie gehen Sie mit besonderen Bedürfnissen wie beispielsweise Demenz um?
Bei demenzerkrankten Gästen orientieren wir uns an deren Biografien und integrieren diese Informationen so in den Gruppenablauf.

Wie erfolgt die Zusammenarbeit mit den Familienangehörigen der betreuten Personen, und welche Rolle spielen sie im Pflegeprozess?
Unser Pflegepersonal steht im engen Austausch mit den Angehörigen.

Seit kurzem gibt es den Mittagstisch in den Tagespflegeeinrichtungen Euerbach, Niederwerrn und Schwebheim. Wie wird dieser angenommen? Gibt es schon eine Resonanz?
Bei uns in Niederwerrn wird der Mittagstisch gut angenommen. Wir haben schon mehrere Anfragen erhalten und es haben auch schon eine Vielzahl an Senior:innen den Mittagstisch besucht.

Sie möchten die Diakonie-Tagespflege in Niederwerrn gerne näher kennenlernen? Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit Frau Oxana Minnich auf (Tel.: +49 9721 47373-20).
Wir haben auch weitere Diakonie-Tagespflegen im Landkreis Schweinfurt: Diakonie-Tagespflege in Euerbach und in Schwebheim.