Zurück

„Tempo machen für Inklusion - Barrierefrei zum Ziel“

Fahnenaktion der Offenen Behindertenarbeit ist erfolgreich gestartet.

Mit einer Fahnenaktion zum europäischen Tag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung macht unsere Offene Behindertenarbeit am 5. Mai auf Barrierefreiheit und Inklusion aufmerksam.

Die Fahnen wurden von Kindern und Jugendlichen im Rahmen eines Malwettbewerbes zu dem Motto „Tempo machen für Inklusion - Barrierefrei zum Ziel“ gestaltet. Beteiligt haben sich die Gartenstadt-Grundschule, die Albert-Schweitzer-Schule, die Franziskus-Schule, die Dr.-Pfeiffer-Schule, die Wilhelm-Sattler-Realschule, die FOS/BOS und die Montessori-Schule in Schweinfurt, die Balthasar-Neumann Grund- und Mittelschule Werneck/Schleerieth, die Grund- und Mittelschule Oberes Werntal, die Kindertagesstätte Dittelbrunn, der Kindergarten Stettbach, der Kindergarten Unterspiesheim und die Kunstwerkstatt der OBA. Auf ihren Werken haben die Kinder und Jugendlichen versucht, Barrieren aufzuzeigen und Visionen eines gleichberechtigten Miteinanders aller Menschen zu entwickeln.

Vor dem Wilhelm-Löhe-Haus in der Gymnasiumstraße wurde in diesen Tagen eine Fahne der Gartenstadt-Grundschule gehisst. Dabei sind zu sehen von links Carsten Bräumer (Vorstand Diakonie Schweinfurt), Elke Krug (Leitung Soziale Fachdienste Diakonie Schweinfurt) und Bianca Vohmann (Mitarbeiterin Offene Behindertenarbeit Schweinfurt).
In Euerbach wurde zur Eröffnung unserer Tagespflege von Bürgermeisterin Simone Seufert am Rathausplatz eine Fahne der Montessori-Schule Schweinfurt aufgezogen, die zu Herzen geformte Hände mit einer Welt und einem Regenbogen zeigt.