Arbeiten mit Freunden

Mitarbeitende* werben Mitarbeitende für die Pflege

*Es sind stets Personen aller Geschlechter gleichermaßen gemeint (m/w/d); aus Gründen der einfacheren Lesbarkeit wird im Folgenden nur die männliche Form verwendet.

Liebe Mitarbeiterin, lieber Mitarbeiter,

um neue Fachkräfte für die Diakonie Schweinfurt, Kitzingen, Bad Neustadt, Bad Kissingen, Markt Einersheim und Lauertal (nachfolgend Diakonie Main-Rhön mit Kitzingen genannt) zu gewinnen, setzen wir auch auf Ihr Urteilsvermögen und Ihre Überzeugungskraft.

Sie werden dafür belohnt, im Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis die Diakonie Main-Rhön mit Kitzingen als attraktiven Arbeitgeber zu bewerben.

Wer einen neuen Mitarbeiter für den Bereich Pflege gewinnen kann, erhält eine Prämie in Form von drei Tagen Sonderurlaub.

Wie funktioniert es?

  • Besuchen Sie regelmäßig unsere Jobbörse www.diakonie-schweinfurt.de/karriere/stellenangebote und informieren Sie sich über offene Stellen für Pflegekräfte (Pflegefachkraft, Pflegehilfskraft und Betreuungsassistent).
  • Empfehlen Sie uns als Arbeitgeber weiter und machen Sie Freunde und Bekannte auf unsere offenen Stellen aufmerksam.
  • Interessiert sich Ihr Kontakt für eine Stelle bei uns, füllen Sie die Empfehlungskarte aus: Tragen Sie Ihren eigenen Namen ein sowie den Namen der Person, die Sie empfehlen möchten. Sollten Sie keine Empfehlungskarte finden, nutzen Sie bitte das PDF hier auf der Webseite.
  • Bitten Sie Ihren Kontakt darum, die ausgefüllte Karte zusammen mit der Bewerbung einzureichen.

Hier können Sie sich die Empfehlungskarte als PDF-Datei zum Ausfüllen und Ausdrucken herunterladen:

Teilnahmebedingungen

1. Arbeitnehmer (auch Auszubildende) des Diakonischen Werkes Schweinfurt e.V., Diakonischen Werkes Kitzingen e.V., Diakonischen Werkes Bad Neustadt/Saale e.V. und des Zentralen Diakonievereins Markt Einersheim e.V. (nachfolgend „Diakonie Main-Rhön mit Kitzingen“ genannt), deren eigene Aktivitäten (Mitarbeiterwerbung) außerhalb der Arbeitszeit zur Einstellung eines neuen Arbeitnehmers als Pflegefachkraft, Pflegehilfskraft oder Betreuungsassistent bei der Diakonie Main-Rhön mit Kitzingen führen, erhalten auf der Grundlage der nachfolgenden Bestimmungen eine Einmalprämie in Höhe von drei Tagen Sonderurlaub. Die Prämie kann auch mehrfach an einen Arbeitnehmer zur Auszahlung kommen, wenn seine Mitarbeiterwerbung ursächlich für die Einstellung von mehreren neuen Arbeitnehmern bei der Diakonie Main-Rhön mit Kitzingen ist.

2. Geworben werden können ab dem 01.02.2022 alle Freunde, Bekannte oder Verwandte des Arbeitnehmers, sofern es sich hierbei um persönliche Kontakte des entsprechenden Mitarbeiters handelt. Es können nur neue Kollegen geworben werden. Neue Kollegen sind Personen, die aktuell in keinem Arbeits- oder Ausbildungsverhältnis mit der Diakonie Main-Rhön mit Kitzingen stehen und bereits eingestellt wurden.

3. Den Arbeitnehmer trifft die Pflicht, nachzuweisen, dass seine Mitarbeiterwerbung ursächlich für die Einstellung des neuen Arbeitnehmers war. Die Diakonie Main-Rhön mit Kitzingen wird hierfür einen Flyer / eine PDF-Datei zur Verfügung stellen, welche*r vom Werbenden vollständig auszufüllen und bei den Bewerbungsunterlagen durch den neuen Arbeitnehmer bei der Diakonie Main-Rhön mit Kitzingen einzureichen ist. Eine Vorlage der Empfehlungskarte während des Vorstellungsgespräches des neuen Arbeitnehmers ist ebenfalls möglich. Eine spätere Einreichung jedoch nicht.

4. Voraussetzung für die Auszahlung der Prämie ist die Einstellung eines neuen Arbeitnehmers. Unerheblich ist, ob die Einstellung befristet oder unbefristet erfolgt. Bei einer befristeten Einstellung ist erforderlich, dass der Vertrag über mindestens 12 Monate läuft.

5. Die Auszahlung der Prämie setzt außerdem voraus, dass die Einstellung des neuen Arbeitnehmers bis 31.12.2023 erfolgt. Die Einstellung eines neuen Arbeitnehmers in diesem Sinne liegt vor, wenn der Arbeitsvertrag von beiden Vertragsparteien bis dahin unterzeichnet wird. Sie selbst müssen zum Zeitpunkt der Auszahlung bei der Diakonie Main-Rhön mit Kitzingen angestellt sein.

6. Die Auszahlung der Prämie an den Arbeitnehmer erfolgt in drei Schritten und beginnt dann, wenn der neue Arbeitnehmer seinen Dienst bei der Diakonie Main-Rhön mit Kitzingen angetreten hat:

- 1 Tag Sonderurlaub sofort abrufbar nach Dienstantritt des neuen Mitarbeitenden
- 1 Tag Sonderurlaub abrufbar nach Beendigung der Probezeit des neuen Mitarbeitenden
- 1 Tag Sonderurlaub abrufbar nach dem 12. Beschäftigungsmonat des neuen Mitarbeitenden

Der Sonderurlaub kann ab Auszahlung in einem Zeitraum von 12 Monaten in Anspruch genommen werden.

Erfolgt eine Unterbrechung der Tätigkeit des neuen Arbeitnehmers (bspw. aufgrund Beschäftigungsverbot, Mutterschutz oder Langzeiterkrankung) verschiebt sich auch der Auszahlungszeitpunkt der Prämie an den Arbeitnehmer entsprechend. Endet das Dienstverhältnis des neuen Arbeitnehmers bei der Diakonie Main-Rhön mit Kitzingen aufgrund einer Probezeitkündigung durch den neuen Arbeitnehmer selbst oder der Diakonie Main-Rhön mit Kitzingen, kommt lediglich die Prämie mit einem Tag Sonderurlaub nach Dienstantritt des neuen Mitarbeitenden zur Auszahlung.

7. Auszubildende der Diakonie Main-Rhön mit Kitzingen, die im unmittelbaren Anschluss nach Bestehen ihrer Abschlussprüfung aus einem Ausbildungsverhältnis in ein Dienstverhältnis mit der Diakonie Main-Rhön mit Kitzingen übernommen werden, können nicht im Rahmen der Mitarbeiterwerbung angeworben werden. Eine Prämie kommt daher nicht zur Auszahlung.

8. Der werbende Arbeitnehmer erhält die Prämie für die Einstellung des jeweiligen neuen Arbeitnehmers nur einmalig. Die Prämie kommt daher nicht noch einmal zur Auszahlung, wenn der neue Arbeitnehmer (nach zwischenzeitlicher Beendigung seines Arbeitsverhältnisses mit der Diakonie Main-Rhön mit Kitzingen) erneut durch den Arbeitnehmer zum Abschluss eines weiteren Arbeitsverhältnisses mit der Diakonie Main-Rhön mit Kitzingen geworben wird.

9. Die Aktion kann jederzeit durch die Diakonie Main-Rhön mit Kitzingen widerrufen werden, sofern betriebliche oder wirtschaftliche Gründe vorliegen.