Zurück

Jogging und Gehirnjogging oder Laufen und Lesen

Angebote des Sozialpsychiatrischen Dienstes Bad Kissingen

Mein Name ist Raphael Fösel, ich bin ausgebildeter Genesungsbegleiter und arbeite im Sozialpsychiatrischen Dienst Bad Kissingen des Diakonischen Werkes Schweinfurt. Das Frühjahr kommt und unter „normalen“ Umständen würde ich längst mit Euch durch den Park joggen. Heute möchte ich Euch auf zwei meiner Angebote aufmerksam machen:

Lesen:
Gerne würde ich mit Euch zusammen lesen. Wie bei der momentanen Ausgangsbeschränkung? Natürlich online!
Wir lesen zusammen das Buch „Hectors Reise: oder die Suche nach dem Glück“ von Francois Lelord.

Kurz zum Autor:
Lelord studierte Medizin und Psychologie und war nach seiner Promotion 1985 ein Jahr Postdoktorand von Robert Liberman an der University of California in Los Angeles. Danach arbeitete er zwei Jahre als Oberarzt am Hopital Necker der Universität Paris, bevor er sich 1989 mit eigener Praxis in Paris niederließ. Diese Praxis gab Lelord 1996 auf um bis 2004 die Personalabteilungen von Unternehmen und Institutionen in der Bereichen Arbeitszufriedenheit und Stress zu beraten. Seit 2004 praktizierter er als Psychiater in Krankenhäusern in Hanoi und Ho-Chi-Minh-Stadt. Lelord ist mit einer Vietnamesin verheiratet und lebt seit 2008 jeweils ein halbes Jahr in Paris und Bangkok.
(Quelle: Wikipedia)

Kurz zum Buch:
Es war einmal ein ziemlich guter Psychiater, sein Name war Hector, und er verstand es, den Menschen nachdenklich und mit echtem Interesse zuzuhören. Trotzdem war er mit sich nicht zufrieden, weil es ihm nicht gelang, die Leute glücklich zu machen. Also begibt sich Hector auf eine Reise durch die Welt, um dem Geheimnis des Glückes auf die Spur zu kommen.
(Quelle: Klappentext) 

Wie geht das und was brauchst Du?
Zuerst einmal brauchst Du natürlich das Buch, sonst wird es schwer zu lesen :-)
Hectors Reise ist mittlerweile auch gebraucht erhältlich und kostet dann nur wenige Euros.
Zweitens brauchst du einen Computer oder Laptop mit Mikrophon und am besten auch Kamera.

Realisieren werde ich den Online-Lesezirkel über Google Hangouts. Nähere Details bekommst Du von mir, wenn Du Dich angemeldet hast.
Nach einer kurzen Vorstellung (nur beim ersten Mal) und einer Befindlichkeits-Runde werden wir abwechselnd und nacheinander online lesen.

Wann:
Erster Termin ist Freitag der 17. April um 14:00 Uhr.

Wenn Du mitlesen willst?
Schicke eine E-Mail bis Mittwoch 15. April mit Deinem Namen, Deiner E-Mail Adresse und einer Telefonnummer (nur für Notfälle) an meine E-Mail-Adresse: raphaelfoesel(at)gmail.com

Aus technischen und organisatorischen Gründe ist die Teilnehmerzahl auf sechs Personen begrenzt. Und wer zuerst kommt liest zuerst.

Laufen:

Sobald sich die Corona-Lage entspannt hat, werde ich selbstverständlich wieder mit Euch „Intervall Joggen“ gehen.
Konkret heißt das: Wir laufen zusammen nach dem Konzept von „Ulrich Bartmann“.
Hierbei starten wir in kurzen Intervallen und steigern uns Woche für Woche.
Meine Klienten haben es Ende 2019 geschafft, am Ende des Kurses durchgehend 45 Minuten zu joggen! 

Nähere Infos gibt es sobald die Ausgangsbeschränkung aufgehoben ist.