Zurück

Erster Preis für OBA

Projekt „Leichte Sprache“ hat Diakonie-Wettbewerb gewonnen.

Für das Ehrenamt in Kirche und Diakonie war und ist die Corona-Pandemie eine große Herausforderung. Wie sich ehrenamtliches Engagement in Krisenzeiten behaupten, weiterentwickeln und sogar neue Wege gehen kann, zeigen die Siegerprojekte des diesjährigen Diakonie-Wettbewerbs, der unter dem Motto „Zukunft gestalten - Wir fördern ehrenamtliche Projekte“ stand. Bis zum 31. Mai konnten sich alle ca. 1.280 Mitglieder des Diakonischen Werkes Bayern bewerben. Eine Jury hatte dann über die Vergabe der Preise entschieden.

Das Projekt „Leichte Sprache“ der Offenen BehindertenArbeit (OBA) des Diakonischen Werkes Schweinfurt erhielt den ersten, mit 2.000 Euro dotierten Preis, gespendet je zur Hälfte vom Versicherer im Raum der Kirchen (vrk) und der BKK Diakonie.

Die Offene Behindertenarbeit kam 2018 auf die Idee, eine „Übersetzer- und Prüfgruppe für Leichte Sprache“ ins Leben zu rufen. Ehrenamtliche ohne Behinderung übersetzen - zusammen mit hauptamtlichen Mitarbeitenden der OBA - schwierige Texte in „Leichte Sprache“. Ehrenamtliche mit Behinderung prüfen anschließend die Übersetzungen. Dieses Konzept hat großen Erfolg. Das Museum am Dom Würzburg, das Museum Georg Schäfer Schweinfurt, die Fachberatungsstelle bei häuslicher und sexualisierter Gewalt Schweinfurt sowie verschiedene Vereine und Verbände geben bei der OBA inzwischen Übersetzungen in „Leichte Sprache“ in Auftrag. „Leichte Sprache“ ist für alle Menschen einfacher verständlich. Sie leistet einen wesentlichen Beitrag zur Inklusion und Teilhabe von Menschen, die in ihrer sprachlichen Kompetenz beeinträchtigt sind.

Anfang Oktober fanden nun die Projektvorstellung, Preisverleihung und Scheckübergabe in den Räumen der OBA in Schweinfurt statt. Sandra Schuhmann, Vorständin der Diakonie Bayern, war extra aus Nürnberg angereist, um das Projekt der OBA Schweinfurt zu würdigen. „Alle Menschen haben ein Recht darauf, dass wir Ihnen alle Informationen so verständlich wie möglich vermitteln“, zitierte sie aus dem Bewerbungsschreiben der OBA. Der Jury gefiel die hohe Qualität der eingereichten Ergebnisse - ganz besonders der 32-seitige Führer für das Museum Georg Schäfer.

Pressetext: https://www.mainpost.de/regional/schweinfurt/1-preis-des-bayerischen-diakonie-wettbewerbs-geht-nach-schweinfurt-art-10669160