Zurück

Camp-Café in Anker-Einrichtung eröffnet

Rückzugsort mit verschiedenen Angeboten

In der ehemaligen Kapelle der Conn Barracks hat die Regierung von Unterfranken gemeinsam mit Caritas und Diakonie ein Camp-Café für die Bewohner/innen der Anker-Einrichtung eingerichtet. Diese Woche wurde es eröffnet und ist ab sofort Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 16 bis 18.30 Uhr geöffnet. Es gibt Wlan, Spiele, Bücher, Musikveranstaltungen und verschiedene Freizeitangebote. Geführt wird das Camp-Café von Mitarbeitenden der Flüchtlings- und Integrationsberatung des Caritasverbands und Diakonischen Werks Schweinfurt. Unterstützt werden sie dabei von Ehrenamtlichen, aber auch die Bewohner/innen selbst können und sollen sich einbringen und mithelfen.  Als Rückzugsort soll mit dem Camp-Café ein kultureller Austausch mit gegenseitigem Respekt auf Augenhöhe ermöglich werden. Dennoch bleiben wir bei unserer Meinung, dass die Unterbringung in großen Zentraleinrichtungen keine gute Lösung ist.

Pressetext: https://www.mainpost.de/regional/schweinfurt/Kapelle-der-Soldaten-ist-jetzt-Camp-Cafe-der-Anker-Bewohner;art763,10320399