Sie befinden sich hier: > Wir über uns > Geschichte

Geschichte

Die Diakonie Schweinfurt kann auf eine lange und traditionsreiche, aber auch bewegende Vergangenheit zurückblicken. Gehen Sie mit uns gemeinsam ein Stück zurück des Weges. Mit der Geschichte der Diakonie erleben Sie auch ein Stück Zeitgeschichte aus der Region.

 

1826    1. Frauenverein in Schweinfurt (Armenfürsorge)

1837    1. Schweinfurter Kindergarten (An den Schanzen)

1850    Verein für durchreisende Handwerksburschen

1850    Evang. Kindergarten Sennfeld (Pfarrer Sixt)

1851    „Rettungsverein“ für Kinder Schweinfurt (später „Haus Marienthal“)

1854    Evang. Kinderheim Haus Marienthal

1869    Evang. Pfründeverein in Bad Kissingen

1880    Schülerheim Johanneum Schweinfurt

1882    Evang. Verein für freiwillige Krankenpflege, Schweinfurt
            (Neuendettelsau)

1884    Verein für Arbeiterkolonien, Pfarrer Kahl (später Simonshof und 
            Herzogsägmühle)

1885    Verein für Durchreisende, „Herberge zur Heimat“ Siebenbrückleinsgasse 
            Schweinfurt (aufgelöst 1963)

1887    Kinderheilstätte Bad Kissingen (bis 1956 Augsburger Diakonissen) 
            ab 1996 „REHA-Zentrum der Diakonie für Kinder und Jugendliche“

1890    „Christlicher Hospizverein“ Bad Kissingen

1893    Evang. Kindergarten Maßbach

1900    (ca.) Kindergarten Gochsheim

1900    (ca.) Kindergarten Schweinfurt-Oberndorf

1902    Diakoniestation Gochsheim (Neuendettelsau)

1903    Katharinenstift Bad Kissingen (Altenheim) (Alter Bau, Salinenstraße)

1905    Diakoniestation Maßbach (Neuendettelsau)

1907    Diakoniestation Sennfeld (Neuendettelsau)

1909    Diakoniestation Poppenlauer (Neuendettelsau)

1910    „Blau-Kreuz“-Arbeit in Schweinfurt

1913    Frauenverein Niederwerrn (Krankenpflege und Kinderfürsorge)

1913    Diakonieverein Schweinfurt-Oberndorf

1914    Diakoniestation Schweinfurt-Oberndorf (Neuendettelsau)

1917    Evang. Schülerheim An den Schanzen (aufgelöst)

1917    Evang. Altenheim (später Wilhelm-Löhe-Haus)

1924    Evang. Frauenbund Schweinfurt

1925    Kinderschulverein Schweinfurt-Oberndorf

1926    Bahnhofsmission

1931    Evang. Hospiz „Weißes Haus“ Bad Kissingen (bis 1970)

1933    Evang. Kindergarten Niederwerrn

1945    Evang. Hilfswerk Schweinfurt

1947    Diakoniestation Niederwerrn (bis 1958 Lehmgruber Diakonissen)

1948    Diakoniestation Schwebheim

1948    (1.12.) Innere Mission des Evang.-Luth. Kirchenbezirks Schweinfurt e. V. 
            (später Diakonisches Werk Schweinfurt)

1951    „Wilhelm-Fabri-Heim“ Obereisenheim, Jugendfreizeitheim (bis 1997)

1954    Johann-Hinrich-Wichern-Haus, Schweinfurt, Friedenstr., Jugendwohnheim, 
            (bis 1965)

1955    Gasthausmission Schweinfurt

1957    1. Geschäftsstelle der Inneren Mission Schweinfurt

1957    Evang. Clubheim für berufstätige Mädchen, Schweinfurt, Graben 10 (aufgelöst)

1957    Altenerholung (Wilhelm-Fabri-Heim, dann Ellertshäuser See)

1958    Dorfhelferinnenstation Niederwerrn

1958    Stadtranderholung für Schulkinder

1959    Neubau Altenheim Wilhelm-Löhe-Haus

1959    Neubau „Haus Sonnenleite“

1960    1. Hauptamtlicher Geschäftsführer, Franz Lauerbach

1960    Kleinkindertageserholung Haus Sonnenleite

1960    Altenerholung Haus Sonnenleite

1962    Diakonisches Jahr und – Wochenenden in Schweinfurt

1962    1. Sommerliche Reise (Offenen Altenhilfe)

1963    Haus- und Familienpflegedienst

1963    Erweiterung Haus Sonnenleite

1964    Ausbau Kinderheim Haus Marienthal

1964    Horst Ritzmann wird 1. Vorsitzender des Diakonischen Werkes Schweinfurt

1964    Binnenschiffermission

1965    Christlicher Blindendienst

1966    „Haus der Begegnung“ Ellertshäuser See

1966    Übernahme Verwaltungsaufgaben für diakonische Träger der Region 3, 
            Verwaltungsleiter Manfred Wenzel

1968    Erweiterung Wilhelm-Löhe-Haus, Pflegeabteilung

1968    Neubau Kinderheim „Nicol-Haus“, Willmars

1968    Übernahme der Geschäftsführung für die „Lebenshilfe Schweinfurt“ (gegr. 1962)

1969    1. Werkstatt für Behinderte, Schweinfurt

1969      Gründung Lebenshilfe für geistig Behinderte Bad Kissingen e. V.

1969    Fusion der 3 Kissinger Diakonievereine: Pfründeverein, Kinderheilstättenverein 
            und Hospizverein zum „Diakonischen Werk Bad Kissingen e.V.“

1970    Neubau Sinnberg-Kindergarten Bad Kissingen

1970    Psychologischer Beratungsdienst, Schweinfurt

1971    Johanneum wird Übergangswohnheim für Jugendliche

1971    Neubau Grunelius-Kindergarten Oberlauringen

1971    Neugründung Diakoniestation Bad Kissingen (Puschendorfer Diakonissen)

1972    Neubau Sonderschule Oberlauringen

1973    Werkstätten für Behinderte in Hammelburg und Bad Neustadt

1973    Erweiterungsbau Wilhelm-Löhe-Haus

1974     Werkstatt für Behinderte in Sennfeld

1974    Erweiterungsbau Haus Sonnenleite

1975    „Paul-Gerhardt-Haus“, Altenwohnheim, Schweinfurt

1975    Neubau Kinderheim „Haus Gottesgüte“, Oberlauringen

1975    Neubau der Sonderschule G der Lebenshilfe Bad Kissingen

1975    Offene Behindertenarbeit (OBA)

1976    Neubau Altenwohnheim „Katharinenstift, Bad Kissingen

1976    Sonderschule G Fuchstadt der Lebenshilfe Schweinfurt

1976    Zentrale Diakoniestation Schweinfurt-Stadt mit ArGe

1976    Diakoniestation Schwebheim

1976    Kurzzeitpflegebereich im Wilhelm-Löhe-Haus

1976    Sonderschule K Schonungen der Lebenshilfe Schweinfurt

1977    Übernahme Kinderheilstätte Bad Kissingen

1977    Werkstatt für Behinderte Augsfeld/Haßfurt

1978    Werkstatt für Behinderte Hohenroth/Bad Neustadt

1978    Erweiterungsbau Wilhelm-Fabri-Heim

1978    Haus Marienthal wird heilpädagogisches Kinderheim

1978    Suchtberatungsstelle in Schweinfurt

1978    Übernahme Sonderschule G in Schweinfurt durch die Lebenshilfe Schweinfurt

1978    Beratungsstelle für Sexual- und Schwangerschaftsfragen der Diakonie für die 
            Region 3

1979    Evang. Sozialstation Rhön-Grabfeld

1979    Psychosoz. Beratungsstelle Region 3 (ökumenisch)

1980    ArGe Evang. Sozialstation Haßberge

1980    ArGe Evang. Sozialstation Schweinfurt-Land

1981    Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle

1982    Neubau „Haus der Begegnung“ Ellertshäuser See, Jugendtagungsstätte

1982    Diakoniestation Gochsheim

1983    Bau Geschäftsstelle für Diakonisches Werk Bad Neustadt

1983    Diakoniestation Niederwerrn

1985    Beratungsdienst für Asylsuchende, Schweinfurt

1985    Umzug Geschäftsstelle Schweinfurt, Schanzen + Gymnasiumstraße

1985    Beginn Erweiterung Wilhelm-Löhe-Haus, Schweinfurt

1986    Sozialpsychiatrischer Dienst Bad Neustadt

1987    Sozialpsychiatrischer Dienst Außenstelle Bad Kissingen

1987    Erweiterungsbau Kinderheim Haus Marienthal und Umbau Johanneum

1987    Sozialpädagogische Familienhilfe (Haus Marienthal)

1988    Generalsanierung Kinderheilstätte Bad Kissingen

1990    Große Erweiterung Wilhelm-Löhe-Haus, Schweinfurt

1990    Altes Katharinenstift Bad Kissingen wird Aussiedlerheim

1990      Bau Wohnheim Bad Kissingen – Lebenshilfe Bad Kissingen

1991    Geschäftsführung für Sozialstation Heldburg

1992    Pfarrer Jochen Keßler-Rosa wird Geschäftsführer

1992    Anbau Geschäftsstelle Schweinfurt

1993    1. Wohngemeinschaft für psychisch Kranke Bad Neustadt

1993    „Arbeit statt Sozialhilfe“ für Stadt Schweinfurt, ab 1995 auch für Landkreis 
            Schweinfurt

1995    Kurzzeitpflege Sennfeld

1995    Pflegeheim Katharinenstift, Diakonisches Werk Bad Kissingen

1996    Kurzzeitpflege Maroldsweisach (Therese-Stählin-Haus)

1996    Wärmestube in Schweinfurt

1996    Neubau Diakoniestation Gochsheim

1996    Gründung Diakonische Altenstiftung Schweinfurt

1997    Kurzzeitpflege Maßbach

1997    Hannelore Schäfer-Gärdes wird 1. Vorsitzende des Diakonischen Werkes

1997    Gründung Gerhard und Johanna Riedel-Stiftung

1998    Tagesstätte für psychisch Kranke Bad Neustadt

1998    Integrationsprojekt für jugendliche Spätaussiedler

1999    Lebenshilfe Schweinfurt mit eigenem Geschäftsführer

2000    Beginn Schulsozialarbeit Haus Marienthal

2000    Teilersatzbau Wilhelm-Löhe-Haus / An den Schanzen

2000    Schließung REHA-Zentrum Bad Kissingen

2001    Gründung der gGmbH Haus Marienthal

2000    Offene Behindertenarbeit – Lebenshilfe Bad Kissingen

2001    Dekan Walter Luithardt 1. Vorsitzender

2001    Kooperation und Geschäftsführung mit dem Diakonischen Werk Kitzingen

2002    Pflegezentrum Maininsel

2002    Gründung Stiftung Schweinfurt hilft Schweinfurt

2002      Ambulant betreutes Wohnen – Lebenshilfe Bad Kissingen

2003    Übernahme Adolf-von-Kahl-Haus

2003    Satzungsänderung Jochen Keßler-Rosa ,Vorstand, Klaus Eckhardt, 1. 
            Vorsitzender im Verwaltungsrat

2004    Erweiterungsbau Pflegeheim Katharinenstift

2005    Theresienstift Bad Kissingen

2005    Bau Wohnheim Nüdlingen – Lebenshilfe Bad Kissingen

2006    Tagesstätte für psychisch Kranke Bad Kissingen

2006    Gründung Protestantische Kirchenstiftung Schweinfurt

2008    Seniorenhaus Kramerswiesen Oerlenbach

2008    Verkauf Altes Katharinenstift Bad Kissingen, Salinenstraße

2008    Übernahme der Diakoniestation Bad Kissingen

2008    Modellprojekt Gerontopsychiatrische Vernetzung

2009    Übernahme Haus der Begegnung am Ellertshäuser See

2009    Fachstelle für (pflegende) Angehörige

2009    Betreutes Wohnen für psychisch Kranke und behinderte Menschen

2009    Beratungsstelle Glücksspiel

2010    „Ehrenamtsakademie“

2010    Hilfen im Alltag

2011    Übernahme Katharinenstift (Wohnen und Pflege)

2011    Neubau Franz-von-Prümmer-Schule, Förderzentrum - Lebenshilfe Bad Kissingen

2011    Verschmelzung mit dem Evang. Verein für freiwillige Krankenpflege e. V.

2011    Übernahme Sinnbergkindergarten durch Haus Marienthal gGmbH

2012    Auflösung Diakonisches Werk Bad Kissingen e. V.

2013    Erweiterung der Geschäftsstelle mit Arztpraxis

2014    Ludwig-von-Jan-Kinderkrippe des Haus Marienthal e. V. Schweinfurt-Bergl

2015    Nutzungsende und Verkauf Haus der Begegnung